» AUF EINEN BLICK
» Neuzugänge
Übersicht der Produkte, die neu in unserer Datenbank sind.
» Ausstellerverzeichnis
Gezielt auf die Angebote einzelner Aussteller und Hersteller zugreifen.
» Produktverzeichnis
Übersicht der Produkte nach Produktgruppen und Produktkategorien sortiert.
» Urheberverzeichnis
Gezielt auf die Produkte einzelner Autoren, Künstler und Urheber zugreifen.
» Erweiterte Suche
Die erweiterte Suche bietet einfache und effektive Suchwerkzeuge.


» AKTUELLES
» Newsletter & RSS
Abonnieren Sie unseren
E-Mail-Newsletter oder unsere RSS-Angebote mit aktuellen Informationen.


» INFORMATIONEN
» Presse
» Kontakt
» Impressum
» Nutzungsbedingungen
» Datenschutzhinweise

» Produktverzeichnis » Buch » Die Ungezogenen

Nachfolgend finden Sie alle bereitgestellten Informationen für das gewählte Produkt. Neben einer ausführlichen Beschreibung und Zusatzinformationen können auch Presseberichte und zusätzliche Dateien zum Download vorhanden sein.

INFORMATIONEN
Die Ungezogenen

Die Ungezogenen - Kay Ganahl


Ein satirischer Erziehungsroman


(Kay Ganahl Selbstverlag)

ISBN-13: 978-3-00-057674-4
Referenz-Nr.: SP-339-1807
Ausstattung: EBOOK - PDF auf CD-Rom in CD-/DVD-Box
Umfang: 250 Textseiten
Veröffentlicht: 16.11.2017
Erscheinungsort: Solingen
Preis: 10,00 EUR inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Verfügbarkeit: Lieferbar
Lieferzeit: 5-7 Tage

Zum Merkzettel hinzufügen
Produkt weiterempfehlen
Produktanfrage an den Aussteller senden

Mehr über: Kay Ganahl
Mehr von: Kay Ganahl Selbstverlag
Mehr in Produktgruppe: Buch
Mehr aus Kategorie(n): Belletristik, E-Books, Kinder- und Jugend


BESCHREIBUNG
Eine Satire. Ein Roman. Ein satirischer Erziehungsroman!
Ein Roman, der sich mit der Erziehung befasst, sollte einen Leser nicht nur ernst und sachlich in das Thema Erziehung eintauchen lassen – den Weg des jungen Menschen in Richtung „Lebenserfolg“, also erfolgreiche Anpassung an die Erfordernis-se des Lebens behandeln.
Jeglicher „Lebenserfolg“ …
- was auch immer darunter zu verstehen ist; es hängt davon ab, von welcher Position aus jemand urteilt -
bietet nämlich sehr viele Absurditäten des Alltags, die aufzugrei-fen sind – besonders in einem satirischen Werk, welches dem Unernst huldigt, aber dies ganz ernsthaft! Alles spielt sich vor dem Hintergrund der ernstesten Probleme und Sachlagen, der gewissenhaftesten Persönlichkeiten als handelnden Figuren, ab. Es gilt, manches aufzugreifen, um es in der vollen Ernsthaf-tigkeit satirischen Betrachtens schnell, jedenfalls ganz ernst-unernst abzuhandeln!
Die Menschen in ihren jungen Jahren – gemeint sind hier die Jahre des Heranwachsens beim einzelnen Menschen – stehen im Mittelpunkt. Es geht beispielhaft (oder eben nicht!?) um die Lebenseinstellungen von jungen Menschen um die fünfzehn Jahre, aber auch um die Rolle, die die vom Staat organisierte Bildung spielt (Dies gewiss ganz ernsthaft!) – zumal ums Wi-dersprechen, das Besserwissen, das Rebellieren im Alltag des Schülers. Wichtig ist, dabei die Meinungsbildung und das Ego dieser jungen Menschen zu sehen. Manche sind schon sehr egoistisch. Es hängt vom Erziehungserfolg ab, ob solche den Erwachsenen, erst recht Arrivierten, auf den Kopf …
Dabei gilt tatsächlich – und hier muss man sich an dem orientie-ren, was Realität ist: Die Älteren sind nicht notwendig weise und klug, sie sind oft genug das Gegenteil. Und die Jüngeren, die das erkannt haben, setzen sich erst recht mit Überzeugung und einiger Gewissenlosigkeit über die Regeln hinweg, die sie für dumm und falsch halten … auch wenn diese das vielleicht gar nicht wirklich sind. Sie werden nur nicht so verstanden, wie sie gemeint sind – und was sie nützen sollen.
Die Schilderungen des Lebens von jungen Menschen, ihres Tuns, Lassens und Werdens als Persönlichkeiten, sparen natür-lich das Desinteresse, die Faulheit, die Gelangweiltheit und auch die Arroganz der jungen Menschen nicht aus. Ach, manche von ihnen sehen sich ohne jede Selbstkritik als die Größten - da neigt der eine oder der andere schon gern dazu, sich selbst zu überhöhen. Das ist etwas, das leicht provozierend wirkt. (...) Auszug aus dem Vorwort des Autors.



Zurück zur letzten Seite gelangen Sie über die Back- bzw. Zurück-Schaltfläche Ihres Browsers.