» AUF EINEN BLICK
» Neuzugänge
Übersicht der Produkte, die neu in unserer Datenbank sind.
» Ausstellerverzeichnis
Gezielt auf die Angebote einzelner Aussteller und Hersteller zugreifen.
» Produktverzeichnis
Übersicht der Produkte nach Produktgruppen und Produktkategorien sortiert.
» Urheberverzeichnis
Gezielt auf die Produkte einzelner Autoren, Künstler und Urheber zugreifen.
» Erweiterte Suche
Die erweiterte Suche bietet einfache und effektive Suchwerkzeuge.


» AKTUELLES
» Newsletter & RSS
Abonnieren Sie unseren
E-Mail-Newsletter oder unsere RSS-Angebote mit aktuellen Informationen.


» INFORMATIONEN
» Presse
» Kontakt
» Impressum
» Nutzungsbedingungen
» Datenschutzhinweise

» Produktverzeichnis » Buch » finderlohn

Nachfolgend finden Sie alle bereitgestellten Informationen für das gewählte Produkt. Neben einer ausführlichen Beschreibung und Zusatzinformationen können auch Presseberichte und zusätzliche Dateien zum Download vorhanden sein.

INFORMATIONEN

finderlohn - Christoph Danne


gedichte


(tauland-verlag)

ISBN-13: 978-3-9814090-1-7
Referenz-Nr.: SP-703-1483
Ausstattung: Paperback
Umfang: 101 Seiten
Veröffentlicht: 2011
Erscheinungsort: Köln
Preis: 12,90 EUR inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Verfügbarkeit: Lieferbar
Lieferzeit: 3-5 Tage

Zum Merkzettel hinzufügen
Produkt weiterempfehlen
Produktanfrage an den Aussteller senden

Mehr über: Christoph Danne
Mehr von: tauland-verlag
Mehr in Produktgruppe: Buch
Mehr aus Kategorie(n): Lyrik


BESCHREIBUNG
Moderne deutsche Lyrik.


LESEPROBE
finderlohn

heimlich an deinen
küssen vorbei und dem wein
balanciere ich eine wimper auf der zunge
als bastion gegen das aschenacht
schwarz und dein mund echo
raum meiner küsse
aus den angeln gehobene
nähe kein fremd
körper keine leer
stelle nur der geschmack
von aprikosen als finderlohn
so finde ich sie
immer wieder deine
wimper unversehrt auf
meiner zunge


PRESSE
Aus dem Klappentext:

"Die Oberfläche ist ihm nicht genug, die Schnelllebigkeit: Christoph Danne wartet lieber, sieht auf den Grund, bis er die Sprache findet - eine gradlinige, suchende Sprache, die der Unwirtlichkeit des Alltags trotzt."

(Adrian Kasnitz, parasitenpresse)



Zurück zur letzten Seite gelangen Sie über die Back- bzw. Zurück-Schaltfläche Ihres Browsers.